Wie du dein Pole Dance Training aufs nächste Level bringst

Ein ewiger Loop aus Wiederholungen.

Du kommst im Training einfach nicht voran und kannst deine neue Wunschfigur nicht meistern.

Gefangen sein auf einem Level ist gar nicht ungewöhnlich.

Trotzdem kann es sein, dass dir die Lust aufs Training ein wenig vergeht.

Vielleicht bis du sogar komplett wieder raus aus deiner regemäßigen Pole Dance Routine.

Keine Sorge, das lässt sich einfach auflösen.

In diesem Blogartikel bekommst du simple Inspirationen, die deine Motivation für Pole Dance aufs nächste Level heben werden.

 

Positiver, sozialer Druck durch dein Umfeld

Deine tägliche 20-minütige-Trainingseinheit wird dir schnell die ersten Effekte zeigen.

Du wirst merken, wie die Kraft wächst und du immer stärker wirst.

Du möchtest auch sicherlich an deinen Figurskills arbeiten und Fortschritte in deiner Pole Karriere machen.

Such dir deswegen ein richtig gutes Studio in deiner Nähe.

Ich bin eine Zeit lang 1,5 Stunden mit der Bahn gefahren, weil mein Wunschstudio in einer anderen Stadt war. No excuses!

Schau dir den Kursplan an und auch die Trainer.

Wenn du dich dann für eins entschieden hast, dann kaufst du dir dort am besten eine 10er Karte.

Schnell wirst du dort andere Pole Fans treffen, mit denen du gemeinsam Kraft und Stärke ausbauen wirst. Plus dein Lieblingstrainer wird deinen Fortschritt sehen und dich auf deinem Weg unterstützen.

Sobald du eine 10er Karte aufgebraucht hast, kannst du einen Monatsvertrag unterschreiben. Oder dir die nächste 10er Karte holen, fallls dir Flexibilität wichtig ist. Besonders, wenn man viel verreist, kann die 10er Karte dann doch die günstigere Alternative sein. 

Durch die finanzielle Verpflichtung (entweder durch das Abo oder die bestehende 10er Karte) gibst du dir selber positiven Druck, denn schließlich möchtest du ja das meiste aus deinem Geld rausholen, oder?

Außerdem warten die anderen Pole Fans auf dich beim Training. Es ist ja doch irgendwie auch ein Gruppensport. 

 

Dein schönstes Date

Ach ja, die Aufregung vor einem ersten Date.

Manchmal verbringst du schon Tage vorher dir zu überlegen, was du anziehen wirst oder wie das Date überhaupt so sein wird.

Nimm diese Vorfreude und übertrage das Gefühl auf Pole Dance!

Wie? Ganz easy, nimm deinen Kalender und trage jede Woche einen Termin ein, wo du zum Training gehst.

Dieser Termin ist eine Ergänzung zum Training in deinem Wunsch Pole Studio.

Kursplan hin oder her. Dein Kalender ist der Entscheider der Woche.

Du kannst dir dieses Date auch mit dir Zuhause veranstalten, wenn du eine Pole Stange besitzt. Blocke dir dann aktiv 60 Minuten Zeit und überlege schon vorab, worauf der Fokus des Training an diesem Tag liegen soll.

Finde einen festen Termin, und friere ihn im Kalender ein.

Nichts darf zwischen dich und dein Date dazwischen kommen.

Das ist deine Zeit.

So bringst du dein

 

Kopiere die besten Pole Stars

Verfällst du auch manchmal in die YouTube Falle und schaust – gefühlt – stundenlang Videos?

Klar, das ist eben kostenloses Entertainment und du verfällst vielleicht sogar ins träumen.

Grundsätzlich gibt es auch nichts gegen YouTube oder sonstige Zeiträuber zu sagen… wenn du sie denn auch zu deinen Gunsten lernst zu nutzen?

Keine Sorge, du sollst jetzt keinen Channel starten und deinen Pole Fortschritt mit der Welt teilen (außer du möchtest das natürlich).

Versuch mal YouTube aus einer neuen Perspektive zu nutzen. Gestalte dort deinen ganz individuelle Pole Dance Academy! Say whaaat?

Richtig gelesen, nutze YouTube (oder sonstige Video Plattformen) zur Inspiration und lege deine eigenen Listen an. Dort sammelst du Moves und kategorisierst sie ganz nach deinen Vorlieben.

Beispielsweise kannst du Levels bestimmen. So gestaltest du eine Liste “Beginner Moves”, “Intermediate Moves” und “Boss Moves”. Erst wenn du alle Figuren aus der ersten Liste sauber ausführen kannst (natürlich auf beiden Seiten), dann gehst du zur nächsten Video Trainingseinheit über.

So wirst du dein Können kontinuierlich verbessern und machst tatsächlich etwas aus deinem bisherigen YouTube Konsum.

Easy? Easy!

 

Wenn ich groß bin, werde ich…

Pole Dance ermöglicht dir über deine Grenzen hinaus zu wachsen. Deswegen ist es so wichtig groß zu träumen!

Definiere Ziele die du erreichen möchtest und bleib dran. Wenn du die vorangehenden Tipps zu 100% beherzigst, dann wird das auch schneller passieren, als du erstmal annimmst.

Also: bestimme ein konkretes Ziel, z.B. Jade (wieder beide Seiten), und gönne dir eine entsprechende, schöne Belohnung dafür!

Als Kind hast du von all den Dingen geträumt, die du machen wirst, wenn du groß bist. Wie wär’s wenn du wieder aktiv träumst, auch wenn du schon groß bist?

Beispielsweise kannst du dir ein wunderschönes neues Pole Outfit kaufen, wenn du Jade endlich (wieder) richtig rockst.

Ein weiteres Ziel kann es ein neues Paar Knieschoner sein, oder auch einfach nur ein Kinobesuch mit einer Freundin sein.

Sei phantasievoll! Überlege, was dich so richtig motiviert, um dran zu bleiben.

Auch wenn es schon eine tolle Belohnung ist eine neue Figur zu meistern 😉

 

Nutze Kraft der Gemeinschaft

Im Pole Dance macht es keinen Sinn Alleinkämpfer zu sein.

Ein Team gibt dir Kraft. So kann dein Team auch „nur“ aus deinem wöchentlichen Kurs oder deinem Trainer und dir bestehen.

Versuche aber bitte nicht alles nur alleine schaffen zu wollen. Das wird dich nur unnötig frustrieren und deinen Lernprozess deutlich verlangsamen.

Finde am besten einen Pole Buddy, mit dem du dich wöchentlich kurz updatest, welchen Fortschritt ihr gemacht habt und welches Ziel ihr euch jeweils setzt.

Optimalerweise seid ihr beide auf einem ähnlichen Level und könnt so gemeinsam wachsen.

Deinen Pole Buddy findest du natürlich am besten in deinem Pole Studio oder eben auch online. Man muss nicht immer am selben Ort trainieren, um sich gegenseitig zu motivieren.

Du und dein Pole Buddy könnt ja wöchentliche Ziele festlegen.

So kann dein Ziel Gemini beidseitig 10 Mal sauber auszuführen und dein Pole Buddy macht 20 Laybacks auf beiden Seiten. Zum einen könnt ihr das Filmen oder ihr könnt euch einfach kurze Sprachnachrichten schicken. Jede Woche setzt ihr dann neue Wochenziele und du wirst super schnell merken, wie effektiv diese Verpflichtung ist.

Warum muss es ein Pole Buddy sein und nicht z.B. dein Freund oder deine Eltern?
Ganz einfach: ihr werdet beide Mal Momente haben, wo ihr keine Lust aufs Training habt oder ein Move einfach nicht funktionieren will.

Das kann super frustrierend sein.

Ein anderer Pole Dancer versteht das und wird dir auch die richtige Motivation geben.

Manchmal reicht es ja eine kurze, simple Choreo zu machen, die ihr euch gemeinsam ausdenkt und die dir ein kleines Erfolgsgefühl gibt.

Und das können nur wir Pole Dancer 🖤

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


Scroll to Top